Aktuell sind 44 Gäste und keine Mitglieder online

   

Stellungnahme Fanverband Supporters Hoffenheim Auswärtsspiel Mönchengladbach

Details Der Fanverband Supporters Hoffenheim nimmt Stellung zu den Vorkommnissen beim Auswärtsspiel in Mönchengladbach am Samstag, 22. Februar 2014

"Liebe Fans der TSG,


nur wenige von euch waren in Mönchengladbach vor Ort und haben die unrühmlichen Vorkommnisse in unserem Gästeblock live miterlebt. Einige Fans waren davon direkt betroffen, andere wiederum mussten es zum Glück „nur“ mit ansehen. Die große Mehrheit aber hat darüber aus den Medien erfahren. Nach intensiven Recherchen und Gesprächen müssen die Vorfälle in Gladbach aber differenziert betrachtet werden, worauf wir im Folgenden eingehen wollen.

Als Auslöser für die Provokationen zwischen Hoffenheim- und Gladbach-Fans ist ein Becherwurf aus
unserem Block zu betrachten, infolge dessen einige Fans die Umzäumung des Gästeblocks be- bzw,
überstiegen, was wiederum den Einsatz des Ordnungsdienstes und der Polizei zur Folge hatte.
Den, aus unserer Sicht, unverhältnismäßigen Polizeieinsatz hinter unserem Gästeblock, zum Nachteil völlig unbeteiligter Einzelpersonen, möchten wir hier in Frage stellen.

Die Polizei ging mit einer solchen Aggressivität vor, wie wir sie bisher noch nie erlebt hatten.
Nach Augenzeugenberichten unserer beiden Vorstände des Dachverbandes wurde ein Familienvater, der auf dem Weg von der Toilette zurück zum Block war, von der Polizei abgegriffen und in Folge auf das Übelste zusammengetreten. Auch unser Capo wurde mit fadenscheinigen Argumenten „aus dem Block begleitet“.

Sicherlich kann man nun den Standpunkt vertreten, dass ohne die ersten Vorfälle, dies alles
nicht geschehen wäre, aber das Fehlverhalten von Einzelpersonen rechtfertigt keine Sippenbestrafung und vor allem keine Verletzung der Grundrechte!

Ausdrücklich möchte sich der Fan-Dachverband aber vom Becherwurf und dem Übersteigen der
Umzäumung distanzieren. Für diese Vorkommnisse gibt es keine Rechtfertigung, im Gegenteil, hierbei
handelt es sich um Verfehlungen schlimmster Art. Die Folgen daraus haben wir am Samstag bitter erfahren müssen. Wir möchten dieses Schreiben nutzen, und nochmals darauf hinweisen, dass wir als DV generell jegliche Art von Gewalt und Gruppen die dies fördern ablehnen.

Leider ist das Becherwerfen deutschlandweit in den Stadien ein Übel das die Vereine teilweise nicht
verhindern können oder, so unsere Mutmaßung, manchmal auch gar nicht wollen.
Wir müssen aber auch zur Kenntnis nehmen, dass das Übersteigen der Absperrzäune in unserer Szene in letzter Zeit ein erschreckendes Ausmaß angenommen hat.
Wir möchten an dieser Stelle an die Vielzahl der vernünftigen und besonnenen Fans unserer Fanszene appellieren solche Vorkommnisse in Zukunft nicht mehr zu dulden, sondern ihren positiven Einfluss auf diese Personen geltend zu machen.

Zum Schluss möchten wir noch die vielen Kommentare von Personen im Internet ansprechen, die mit
Schlusspfiff der Partie Fangruppierungen an den Pranger gestellt haben ohne zu wissen, was sich in
Mönchengladbach wirklich zugetragen hat. Wir halten es für unpassend, wenn durch Verfehlungen einiger Unbelehrbarer ganze Fangruppierungen vorab verurteilt werden, zumal deren FC-Zugehörigkeit zum heutigen Stand noch überhaupt nicht geklärt ist.

Auf die teilweise überzogene und unsachliche Berichterstattung der Medien wollen wir hier nicht eingehen.

Egal wer, egal wo, egal wann,
gemeinsam für unsere TSG
Euer Fanverband Supporters Hoffenheim"

   

Unser Stolz  

   

Stadionwetter  

KWEATHER_

°C

   

Bundesliga-Tabelle  

   
© 1899 Hoffenheim Fanclub Neckartal e.V.